Willkommen...

...beim Radeburger Volkskarneval und dem Radeburger Carnevals-Club.

Der Radeburger Karneval ist Volkskarneval. Das heißt, alle Narreteien gehen vom Volke aus, und zwar weitgehend ohne Profis.

Wir - der Radeburger Carnevals-Club und sein närrisches Volk - haben unseren alljährlichen Höhepunkt auf der Straße - bei Sachsens größtem Karnevalsumzug, immer am Sonntag vor Fastnacht.

Drum herum finden die tollen Tage statt. Am Freitag vor Fastnacht gehts los - und wie sich das für anständige Narren gehört, ist Aschermittwoch alles vorbei. 

Mehr zu der vergangenen Saison und den weiter zurückliegenden Jahrgängen findet ihr in unserer Chronik.

Unser neues Motto: TATORT RABU!

Wir Narren haben getagt und uns für das Motto der 62. Saison entschieden: Tatort RABU. Was das bedeutet? Logischerweise ist alles, was man tut, eine Tat: ob man jemandem über die Straße hilft, ein Haus baut, Fledermäuse beobachtet oder einen Malzirkel gründet. Der Ort, an dem man es tut, ist der Tat-Ort. Thema ist also alles, was jemand in RABU tat, tut oder tun könnte. Eurer Fantasie sind also wieder mal keine Grenzen gesetzt!.

Googelt man den Begriff „Tatort“, hat man eigentlich keine Chance, die wirklich wahre Begriffsbestimmung zu finden, denn der eigentliche Begriff ist von der gleichnamigen Fernsehserie mittlerweile so okkupiert, dass man auf etwas anderes erst mal gar nicht kommt. Folgen wir Google, ist der Tatort zuerst ARD, dann bei Wikipedia auch nur „Fernsehserie“ und dann geht es los mit den diversen Tatorten: Tatort – eine bessere Welt, Tatort Frankfurt, Tatort Facebook, Tatort Dresden. Erst auf der zweiten Google-Seite mischt sich zwischen die lange Liste von Deutschlands erfolgreichster Fernsehserie ein wirklicher Tatort. Da ging es um einen Mord.

Was ein Tatort nun tatsächlich ist – da wird man bei Wikipedia fündig, auch wenn der Link bei Google nicht gleich zu finden ist: „Ein Tatort (TO) ist in der Kriminalistik ein Ort, an dem ein Täter vor, während oder nach der Straftat gehandelt hat,“ heißt es „An den Örtlichkeiten können unter Umständen Fakten zum Tathergang, Tatopfer und Täter ermittelt werden. In aller Regel wird dort vor allem nach Spuren gesucht (Haare, Fingerabdrücke, Blut, Körpersekrete, Tatmittel etc.).“

Uns Narren ist relativ „Rille“, ob „Tatort RABU“ nun eher als die elfundneunzigste Filmkulisse für einen imaginären Abendfilm zu verstehen ist oder im Sinne von „RABU – die Verbrecherhochburg“. Auf einer Skala von 100 (Hammerschänkenmord) über 50 (Einbruchserie), 20 (Graffiti) und 10 (Hundescheiße) bis 1 (Radfahren im Stadtpark) ist auch bei dieser Auslegung viel Platz. Die Kreativen dürften also wieder viel Freude haben über den Spielraum, den wir mit dem Motto geschaffen haben und natürlich liegt diesmal ganz besonders das Augenmerk bei der Aufklärung der närrischen Sünden durch unsere Narrenpolizei.

Auf geht‘s! Die Tage werden bald wieder kürzer und am 11.11. starten wir zünftig auf dem Marktplatz mit der Erlangung der Schlüsselgewalt über das Rathaus. Am 3.3.19 ist Umzugssonntag. Wir freuen uns mit Euch, endlich mal wieder eine recht lange Saison feiern zu können.

Ein dreifach donnerndes Ra-Bu!
Euer RCC

Ps.: Eure Grußworte, Lobeshymnen und Huldigungen erwarten wir im Gästebuch oder auf Facebook!

Tollitäten der 61. Saison